Infos für Leistungserbringer

Die folgenden Informationen sollen der Arztpraxis und der Apotheke den Einstieg in das eRezept Deutschland erleichtern. Wir freuen uns, Sie am Projekt teilhaben zu lassen. Ihre Patientinnen und Patienten werden Sie dafür lieben.

 

Digitaler Kongress – 17.03.2021

Am Mittwoch, den 17.03.2021, fand ein Digitaler Kongress für Ärztinnen und Ärzte zum eRezept Deutschland statt. Die Teilnehmer erhielten die Möglichkeit, mit den beteiligten Partnern in Kontakt zu treten und Antworten auf Fragen zu erhalten.

Thomas Ballast – stellvertretender Vorstand der Techniker Krankenkasse – stellte mit den Verantwortlichen der DAK und BARMER alles Wissenswerte zum Projekt vor. Die zugehörige Präsentation steht für Sie zum Download bereit.

Digitaler Kongress eRezept

Im Folgenden haben wir Antworten auf alle Fragen, die im Rahmen dieses Kongresses von Ihnen gestellt wurden, zusammengetragen.

 

Fragen zur Technik in der Praxis

Wie erhalten Patientinnen und Patienten das eRezept, die ihre Versichertenkarte nicht dabeihaben?
Die Versichertenkarte ist lediglich für Abrechnungszwecke notwendig. Für das Ausstellen und Annehmen des eRezepts wird sie nicht benötigt.

Wird der Papierweg als Backup-Lösung parallel bestehen bleiben?
Das Ausstellen eines Papierrezeptes ist weiterhin möglich. Wenn aber ein eRezept ausgestellt wird, darf dieses nicht als zusätzliches Papierrezept erstellt werden.

Brauchen wir Ärztinnen und Ärzte eine Anbindung an die Kommunikation im Medizinwesen (KIM)?
Eine Anbindung an die KIM ist für die Teilnahme am eRezept Deutschland nicht notwendig.

Kann ein eRezept nach der Ausstellung durch den Arzt von ihm zurückgeholt, gelöscht oder geändert werden?
Ja, Ärztinnen und Ärzte können das Rezept verändern oder löschen, bis das Rezept von einer Apotheke angenommen wurde – wie auch in der analogen Welt.

Wie ist das eRezept Deutschland verschlüsselt?
Es besteht eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Nur die Leistungserbringer, die am Verordnungsprozess beteiligt sind, können die Rezepte entschlüsseln. Die Krankenkassen erhalten übrigens aus dem eRezept Deutschland keine Daten, die sie nicht aus dem analogen Prozess erhalten.

Verfällt der QR-Code nach 4 Wochen?
Ja, der QR-Code hat die gleiche „Haltbarkeit“ wie Papierrezepte.

Wird eine Harmonisierung zwischen dem eRezept Deutschland und dem eRezept der gematik stattfinden?
Das eRezept Deutschland und das gesetzlich verpflichtende eRezept der gematik weisen technische Unterschiede in ihrer Umsetzung auf. Praxissoftware- und Apothekensoftwarehersteller sind dazu verpflichtet, das eRezept nach Vorgaben der gematik in ihren Systemen zu implementieren. Die Umsetzung der Technologie aus dem eRezept Deutschland hingegen ist für die Softwareanbieter optional. Im Hinblick auf die Rezepterstellung besteht jedoch das Potential, künftig beide Prozesse aus Sicht des Anwenders an der Oberfläche der Software zu harmonisieren. So könnten Ärztinnen und Ärzte zukünftig beide Arten der eRezepte in einer einheitlichen Funktion der Praxissoftware ausstellen. Die Wahl der technischen Infrastruktur zur Übertragung wird dann je nach Einschreibestatus des Patienten automatisch im Hintergrund der Praxissoftware gesteuert. Sie als Ärztinnen und Ärzte können es diesen Patienten also ermöglichen, das eRezept direkt und komfortabel in ihrer Kassen-App und nicht in einer separaten gematik-App zu verwalten.

 

Fragen zur Technik bei Patientinnen und Patienten

Ist das Ausstellen von eRezepten auch für Kinder unter 16 Jahren möglich?
Die Möglichkeit, am eRezept Deutschland teilzunehmen, besteht zurzeit erst für Patientinnen und Patienten ab Vollendung des 16. Lebensjahres und hängt mit den Regelungen zum Datenschutz zusammen. Der Bedarf für eine Vertreterregelung ist uns bekannt. Wir prüfen zur Zeit die Umsetzung.

Wie ist die Planung für ältere Patienten, die kein Smartphone besitzen?
Für diese Patientengruppe planen wir eine Vertreterregelung. Wer ohne Handy ist, kann dann z.B. eine Vertreterin oder einen Vertreter für den Empfang des eRezeptes berechtigen. Bis es soweit ist, bleibt es beim Papierrezept.

Können eRezepte auch von Personen eingelöst werden, die nicht die Besitzer der Smartphones sind?
Sie können den QR-Code als Screenshot ausdrucken oder an eine von Ihnen beauftragte Person weiterleiten. Alternativ lassen Sie sich das Medikament von einer Vor-Ort- oder einer Versandapotheke nach Hause liefern.

 

Weitere Fragen

Wie erfolgt die Rezeptvergabe an Privatversicherte?
Das Ausstellen von Privatrezepten ist derzeit noch nicht möglich.

Werden Rezepte für Betäubungsmittel weiterhin in der Papierform ausgestellt?
Ja, mit dem eRezept ist eine Verordnung von Betäubungsmitteln derzeit nicht möglich.

Was passiert mit einem Rezept für ein Medikament, das von der gewählten Apotheke nicht lieferbar ist?
Die Apotheken haben die Möglichkeit, Rezepte für nicht lieferbare Medikamente zurückzugeben, sodass Patientinnen und Patienten eine neue Apotheke wählen können.

Werden Rezepte für individuell angemischte Medikamente weiterhin in der Papierform ausgestellt?
Ja, mit dem eRezept ist eine Verordnung von Rezepturen derzeit nicht möglich.

Gibt es Informationsmaterialien zum eRezept Deutschland, die man Patienten in der Praxis aushändigen kann?
Ja, alle teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte können sich mit einem Informationspaket (Flyer, Plakaten) kostenlos auf dieser Website ausstatten lassen.

Kann ich sehen, welche Medikamente Patientinnen und Patienten von anderen Ärztinnen und Ärzten verordnet bekommen haben?
Nein, diese Funktion ist aber in der elektronischen Patientenakte enthalten.

Was sehen Patientinnen und Patienten in ihrer eRezept-App?
Patientinnen und Patienten sehen zurzeit aus Gründen des Datenschutzes nur den QR-Code. Wir arbeiten daran, ihm die verordneten Medikamente anzuzeigen.

 

Wie nehme ich als Leistungserbringer am eRezept Deutschland teil?

Für die Teilnahme am eRezept Deutschland registrieren Sie sich auf der Website unseres Technikanbieters eHealth-Tec:

Link zur Registrierung und Einschreibung für Ärztinnen und Ärzte

Im Anschluss schreiben sich Ärztinnen und Ärzte auf derselben Website in den eRezept Deutschland Vertrag ein. Die Einschreibung ist notwendig, um elektronische GKV Rezepte ausstellen zu können.

Link zur Registrierung für Apotheken

Nach der Registrierung treten Apotheken dem eRezept Deutschland Vertrag über das Leistungserbringer-Portal bei.

Das Support Team von eHealth-Tec steht Ihnen bei auftretenden Fragen und Problemen im Zusammenhang mit der Registrierung unter folgender Rufnummer 0800-878 5 878 sowie per E-Mail unter service@e-rezept.de zur Verfügung. Dieser Service ist Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr für Sie erreichbar.

 

Wo erhalte ich weitere Informationen zum eRezept Deutschland?

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf dem Leistungserbringer-Portal:

Leistungserbringer-Portal für Ärztinnen und Ärzte

Leistungserbringer-Portal für Apotheken

Sie finden hier zum Beispiel Informationen zu den angebundenen Praxisverwaltungssystemen und beteiligten Warenwirtschaftssystemen für die Apotheke sowie das Vertragswerk des eRezept Deutschland.

 

Wie mache ich gegenüber meinen Patientinnen und Patienten auf die Möglichkeit der Nutzung des eRezepts aufmerksam?

Auf dem Leistungserbringer-Portal können Sie Informationsmaterial zum eRezept Deutschland für Ihre Patientinnen und Patienten anfordern. Die TK stellt Ihnen die Materialien – Poster und Flyer – kostenlos zur Verfügung.

Link zur kostenlosen Bestellung von Info-Material

 

Welche Vorteile bietet mir das eRezept als Leistungserbringer?

Ein Klick weniger
Das eRezept vereinfacht Ihren Praxisalltag: Kein Drucken, kein Unterschreiben mehr. Ein Klick in Ihrem PVS erspart Ihnen all diese Unannehmlichkeiten.

Weniger Infektionsrisiko
Die Möglichkeit, Folgerezepte in Ihrer Arztpraxis ohne direkten Patientenkontakt auszustellen und eRezepte vom Smartphone der Patientinnen und Patienten digital an die Apotheke zu schicken, senkt das Infektionsrisiko und schützt Ihr Personal.

Robust und zuverlässig
Das eRezept kann nicht verloren gehen, zerknittern oder unleserlich werden. Damit entfallen in der ärztlichen Praxis Aufwände wie das Neuausstellen eines Rezeptes und damit verbundene Nachfragen. Unleserliche und ungültige Rezepte gehören in der Apotheke der Vergangenheit an.

Schnellere Wege
Sie können das eRezept in der Präsenz- oder Fernbehandlung einsetzen: Die eRezepte werden digital an Ihre Patientinnen und Patienten weitergeleitet und können in der teilnehmenden Apotheke eingelöst und Medikamente z.B. über den Botendienst zugestellt werden. Das Medikament landet so schneller bei Ihren Patientinnen und Patienten.

Sie punkten bei Patientinnen und Patienten
Sie stellen unter Beweis, dass Sie das eRezept bedienen können und sich für das Wohl Ihrer Patientinnen und Patienten einsetzen.

Sicherheit auf höchster Stufe
Die digitalen Prozesse hinter dem eRezept sind alle datenschutzkonform und weisen die höchsten Sicherheitsstandards auf.